Herzlich Willkommen!

auf der Internetseite des SV Germania Helstorf e.V. von 1923!


 

Ein fast Helstorfer verstärkt das Team

Mit Mika Pich schließt sich ein äußerst talentierter Fußballer dem Team der I. Herren in Helstorf an. Mika ist 19 Jahre jung und fühlt sich auf allen offensiven Positionen wohl. Am liebsten zentral, aber auch auf dem Flügel. Die Seite ist dabei egal, Mika ist beidfüßig und sehr schnell unterwegs.

 

In der Jugend durchlief Mika die Jugendmannschaften des SV Scharrel,  vom TSV Havelse und dem JFV Calenberger Land. Aus der A-Jugend heraus führte ihn sein Weg zum 1. FC Germania Egestorf-Langreder. Dort kam Mika in der I. und in der II. Herren zum Einsatz.

Durch seine ruhige und trockene Art wirkt Mika sehr beruhigend auf das Team. Auf dem Platz hingegen explodiert er förmlich. Seine sportlichen Ziele formuliert Mika so: „Den Aufstieg klarmachen, in der nächsten Saison auch oben mitspielen und der Mannschaft so gut es geht zu helfen.“ Ein Ziel, das alle Germanen unterstützen und mittragen.

Herzlich willkommen in Helstorf.

Wieder in den eigenen Reihen

 

Nach einem einjährigen Gastspiel beim TSV Mandelsloh kehrt Nils Bruns wieder nach Helstorf zurück.

Die Germania in Helstorf freut sich über einen agilen und motivierten jungen Spieler. Nils hat in seiner vorangegangenen Zeit bei der Germania seine Fähigkeiten als defensiver Mittelfeldspieler schon unter Beweis gestellt. Mit seiner robusten und konzentrierten Spielweise bringt Nils viele Gegner zur Verzweiflung und passt somit spielerisch und menschlich hervorragend in das Team der Germania aus Helstorf.

 

 

Hallo ihr Lieben,
lange habt ihr nix mehr von uns gehört und das hat leider seine Gründe. 
Denn alles ruht. 
 
Die Fußballer:innen sind in der verdienten Winterpause. 
Der Tennisplatz ist eingewintert.
Die Volleyballsaison ist unterbrochen. 
Pilates und Badminton sowie Tischtennis pausieren ebenfalls. 
Also gibt's nix zu berichten. 
Dies ist sehr traurig denn ein Sportverein lebt, wie es der Name schon sagt nur mit dem Sportbetrieb. 
Daher hoffen wir euch bald wieder mehr berichten und euch eventuell sogar mal wieder live sehen zu können. 
 
Die Herausforderungen nehmen nicht ab, dessen sind wir uns bewusst. 
Aber wir sind uns sicher, dass wie trotzdem viel bewegen und erreichen können. Wer weiß was das neue Jahr alles mit sich bringt. 
 
Bis dahin wünschen wir euch ein wunderschönen Start ins Jahr 2022.
Auf das es uns viele gemeinsame Momente auf und fernab des SV Germania Helstorfs erleben lässt. 
Bleibt gesund, passt auf euch auf und wir sehen uns in 2022. 
 
Bis dahin alles Liebe und Gute sowie einen guten Rutsch 
i. A. des gesamten Vorstandes 
Tabea 
 

Nach fünf deutlichen Siegen gegen den TV Mandelsloh (9:0), SC Steinhude (9:1), SG Empede/Mariensee (9:1), TSV Bordenau (9:2) und dem ärgsten Konkurrenten MTV Großenheidorn (9:4) belegt die 1. Herrenmannschaft des SV Germania einen ungefährdeten 1. Platz in der 2. Kreisklasse. Zwei weitere Spiele (gegen den TTT Nord-Garbsen und TSV Bordenau) konnten nicht mehr ausgetragen werden, da der Tischtennisverband die Saison 2021/22 wegen der extrem angestiegenen Corona-Infektionen vorerst bis zum 31.01.2022 unterbrach. Alle Tischtennisaktiven hoffen, dass die Spielzeit dann auch tatsächlich fortgesetzt wird.

Mit Matthias Büsing (vom SV Schwalbe Hannover) und Andreas Bauer (vom TSV Anderten), die beide das obere Paarkreuz der 1. Herrenmannschaft bilden, stießen zu Beginn dieser Saison zwei hochkarätige Spieler zu Germanias Tischtennisaktiven. In der Rangliste sämtlicher rd. 60 Spieler ihrer Staffel belegen sie mit den Plätzen 1 und 3 Spitzenpositionen.

Nach über zehnjähriger Spielpause schlossen sich auch Markus Knop (ab 07/2019, derzeit ohne Spielverlust) und der in Nienburg wohnende (!) Günter Cremer (ab 10/2021) wieder der Tischtennisabteilung an. Jürgen Langreder (seit 07/2015, vom SSV Rodewald kommend) sowie die seit über 20 Jahren in Germanias Reihen aktiven Wolfgang Schewe und Uwe Harp vervollständigen das siegreiche Team.

Jürgen Gödecke

PHOTO 2021 11 16 06 39 27

Foto: (von links) 

Wolfgang Schewe. Günter Cremer, Matthias Büsing, Jürgen Langreder, Uwe Harp, Andreas Bauer, Markus Knop