Herzlich Willkommen!

auf der Internetseite des SV Germania Helstorf e.V. von 1923!


 

Dieses Wochenende sind die Frauen von Germania alleine im Einsatz, die Herren haben Spielfrei.

Unsere zweite Frauen haben bereits gestern gespielt, da waren sie für die Ankündigung etwas zu schnell. Wir gratulieren unseren Frauen zu einem 4:1 Sieg über die zweite Mannschaft vom FFC Hannover,der Bericht zum Spiel folgt.

 

1.Frauen
22.05.22
SG Rodenberg vs SV Germania Helstorf
Anpfiff, 15 Uhr
Am Sportplatz 1
31552 Rodenberg

 

Am Sonntag gastieren unseren Frauen beim Primus aus Rodenberg, es ist in dieser Saison bereits das vierte aufeinander treffen. Mit Blick auf die Tabelle sind die Germaninnen sicherlich der Aussenseiter, aber nach der starken Vorstellung vom letzten Spieltag und dadurch das man den Gegner kennt,ist in diesem Spiel alles möglich. 

Wir wünschen viel Erfolg.

 

 

Der Spieltag,

 

Am vergangenen Spieltag ist es dann passiert, unsere 2.Frauen haben ihr erstes Spiel in der laufenden Saison verloren.

 

Dazu der  Bericht von TR Jens Utecht.

Nun ist es doch geschehen. Wir müssen einen Fleck auf unserer
weissen Weste hinnehmen.
 
Am Freitagabend, bei besten Fussball Wetter, gastierten bei uns die Damen
vom SV Post Hannover. Das dies eine schweres, anstrengendes und kampfbetontes 
Spiel werden wird, hat der Trainer Jens Utecht bereits bei seiner Ansprache erklärt.
Wir begannen das Spiel zwar als spielführende Mannschaft, mussten jedoch schnell 
merken, dass es Post Hannover etwas dagegen hatte.
Somit mussten wir, durch zu nachlässiges Abwehrverhalten, früh und kurz hintereinander
2 Gegentreffer hinnehmen.
Aber davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen und haben einmal mehr unser
Teamgeist und Kampfeswille gezeigt, sodass wir noch vor der Pause durch Tore
von Marisa Kühn und Jennifer Utecht den ausgleich erziehlen konnten.
 
In der Halbzeitansprache fand das Trainer-Duo um Marco Langhans und Jens Utecht
die richtigen Worte um die Mannschaft weiter zu puschen. 
So gelang uns kurz nach wiederanpfiff der Führungstreffer zum 3:2 durch Marisa Kühn.
Danach sah alles nach Sieg aus. Wir spielten immer wieder schnell und mutig nach vorn,
doch ein weiterer Treffer wollte nicht kommen.
Durch immer wieder sehr fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters nahm das Spiel dann eine
neue Wendung, wobei die Gäste durch einen Strafstoß zum 3:3 ausgleichen konnten.
Nun schien das Spiel zu kippen. Nach 2 Verletzungsbedingten Wechsel und einem Platzverweis
bei den Germanen merkte man spürbar, wie die Kräfte nach und nach immer weniger worden und 
die Gegner immer mehr Platz bekamen.
Trotz des Einsatzes in Unterzahl mussten wir dann noch 2 weiter Gegentreffer hinnehmen zum 
Endstand von 3:5.
Nach Abpfiff sah man den Mädels nicht nur die Erschöpfung, sondern auch ein wenig Entäuschung
an, obwohl wir immer noch eine herrausragende Saison spielen. Jetzt heißt es Krone richten und
weiter machen.
 
Es spielten: Daniela Simbeck, Sabrina Cousido-Castro, Xandra Todtenhaupt, Lara Kennedy, Lena Ziemek, Jennifer Utecht, Marisa Kühn, Birte Mußmann, Vanessa Biermann, Lisa Plate

Text: TR Jens Utecht

 

 

Bei unseren Herren wurde die Entscheidung um den Aufstieg verschoben.

Dazu der Bericht von TR MM

Am Samstag mussten die Spieler der I. Herren zum Derby in Esperke antreten. Hoch motiviert und voller Tatendrang legten die Helstorfer energisch los und erarbeiten sich schon in den ersten 10 Spielminuten 2 hervorragende Torchancen. Aber es sollte sich rächen, dass diese nicht verwertet wurden. Mit dem ersten Ball der Esperker vor dem Helstorfer Tor gelang den Gastgebern das glückliche 1-0 durch ein Eigentor eines Helstorfers Innenverteidigers. Davon ließen sich die Gäste noch nicht beeindrucken und trafen in der 20. Minute durch Thorben Neugebauer zum 1-1. Dieser Ausgleich hatte aber nur 9 Minuten Bestand. In der 29. Minute retteten die Esperke erst einen Ball auf der eigenen Torlinie und trafen dann auch noch im direkten Gegenzug zum 2-1. Die Helstorfer spielten ab jetzt nicht mehr so zielstrebig und wirken auch etwas nervös. Die Phase dauerte bis zur Halbzeit an und brockte den Germanen auch noch das 3-1 für Esperke in der 40. Minute ein.

Mit Anpfiff der 2. Halbzeit verlagerte Helstorf sein Spiel mehr in die Offensive und baute mehr Druck auf. Die dadurch entstanden Räume nutzen die Esperke in der 55. Minute sogar noch zum zwischenzeitlichen 4-1. Die Germanen aus Helstorf legten nun noch einen Gang zu und es entwickelte sich ein Spiel mit reichlich Torchancen auf beiden Seiten. Die Anschlusstreffer von Martin Enge zum 4-2 und von Lukas Koenemann zum 4-3 waren am Ende aber leider nicht genug, um den ersehnten Punkt zum vorzeitigen Aufstieg in Esperke zu holen. 

Helstorf bleibt aber weiterhin der Tabellenführer der I. Kreisklasse und hat noch alle Zügel selbst in der Hand, den Aufstieg in die Kreisliga aus eigener Kraft zu schaffen.

Text: TR MM

 

Lichtblick an diesem Spieltag waren unsere 1.Frauen, die sich den ersten Punkt in der Aufstiegsrunde sicherten.

Dazu der Bericht von TR PG

Beim gestrigen Heimspiel standen sich die 1.Damen von SV Germania Helstorf und BW Tündern im 3ten Spiel der Aufstiegsrunde gegenüber. Nach gutem Beginn und einer stabilen Abwehrleistung kamen die Germanen sehr gut ins Spiel. Die 1.Damen spielten bis zum 16er gut auf aber dann fehlte es an Kreativität. In der 38 min nach einem guten Zuspiel über die rechte Seite wurde der Ball flach in den 16er gespielt wo sich in Höhe des 5m Raumes Janka Schaal sehr gut durchsetzte und zum 1:0 traf. BW Tündern viel bis zu diesem Zeitpunkt nicht viel ein und kam auch durch die starke Zweikampfführung der Germanen nicht ins Spiel. Kurz vor der Pause wurde dann aber der Ball am 16er nicht gut genug geklärt und ein Pass in den 16er nicht mehr erreicht werden konnte. Der Ball wurde dann an der Ersatztorhüterin Silke Lücke die bis dahin die Stammtorhüterin Melanie Rösner sehr gut vertreten hatte, vorbeigespitzelt werden und wurde dann aus Abseitsposition ins Tor geschossen. Das Tor welches hätte nicht zählen dürfen, zählte. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde dann BW Tündern stärker aber die Germanen hielten gut dagegen. In den letzten 20 min wurde es für die ersatzgeschwächten Germanen zum Kampf. Am Ende blieb es aber beim gerechten 1:1. Nächste Woche Sonntag geht es zum Rückrundenspiel gegen den Spitzenreiter SG Rodenberg.

Text: TR PG

Ein mit spannung erwartetes Wochende,

 

Den Auftakt bestreiten bereits heute Abend unsere zweiten Damen.

 

2.Frauen
13.05.2022
SV Germania Helstorf vs Post SV Hannover
Anpfiff, 19:30
A-Platz Helstorf

Unsere Zweitvertretung trifft bereits heute abend den Post SV aus Hannover, dass Hinspiel wurde mit 3:1 gewonnen. Da man weiter eine weiße Weste behalten möchte ist auch heute das Ziel das Spiel zu gewinnen.

Zuschauer sind herzlich willkommen

  

Am morgigen Samstag 14.05.22  

 

1.Frauen
SV Germania Helstorf vs BW Tündern
Anpfiff, 16 Uhr
A-Platz Helstorf

 

Dieses Mal auf einen Samstag sind unsere 1.Frauen im Einsatz, im "blau weißen Derby" geht es gegen die Schwalben aus Tündern um die ersten drei Punkte in der Auftstiegsrunde.

Kommt vorbei....

 

Giganten-Gipfel

SV Esperke vs SV Germania Helstorf
Anpfiff, 16 Uhr
Lange Str.
31535 Esperke

Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen. Im Hinspiel wurde den vielen Zuschauern ein echtes Spektake geboten, es ging hin und her mit dem besseren Ende für die Germanen die das Spiel mit 6:4 für sich entscheiden konnten. Für das Rückspiel wird es für die Germanen etwas schwieriger werden, waren doch viele Spielpausen in der Rückrunde wo einige Gegner nicht angetreten sind , so dass  einige Abläufe nicht mehr vorhanden sind. Aber Trainer Maszke wird mit Sicherheit die richtige Ansprache parat haben,denn ein Punkt reicht um eventuell morgen einen Haken hinter dem Ziel Aufstieg zu machen.

Seit dabei wenn es heißt, erster gegen zweiter....

 

 

 

                                    

 Die 1.Herren gewinnen von der Couch, da der Gegner aus Klein Heidorn nicht angetreten ist. 

 

Unsere 1.Frauen unterliegen dem SV 06 Lehrte .

 

Der Bericht zum Spiel der 1.Frauen von TR Patrick Grefe,

Beim heutigen Auswärtsspiel musste die stark dezimierte 1. Damen des SV Germania Helstorf beim SV Lehrte 06 antreten. Nach zahlreichen Ausfällen und einer Hochzeit am Vortag standen die Zeichen nicht so gut. Trotzdem war eine Absage natürlich keine Option. So startete dann auch das Spiel. Mit der ersten gefährlichen Aktion in der 1.min und schlechter Zuteilung der Germaninnen fiel schon der 1. Treffer für Lehrte. Die Germaneninnen wehrten sich in den ersten 30. min. nur sporadisch, so gelang den Lehrterinnen in der 12.und 15.min. die Treffer 2 und 3. Nach einigen Umstellungen kamen die Germaninnen wieder besser ins Spiel und auch prompt in der 32. min. durch Silke Lücke zu ihrer ersten guten Gelegenheit. In der Folge hatte die Germania das Spiel besser im Griff und kam in der 41. min durch Jill Pöppler in einer 1:1 Situation mit dem Torwart leider nicht zum Torerfolg. Kurz vor der Halbzeit hatte dann noch Janka Schaal eine gute Gelegenheit durch einen Fernschuss. Nach der Halbzeit ging es flott weiter und die Germania hatte in der 55.min die erste Chance durch die eingewechselte Eilina Oertelt. In der 59. min. fiel dann durch ein eindeutiges Abseitstor das 0:4. In der 70.min. hatte dann wieder die Germania eine gute Chance durch Silke Lücke. So langsam schwanden bei der Germania die Kräfte, so dass in der 74 .min. durch einen Fernschuss der an die Latte prallte und dann von der hechtenden und angeschlagenen Torfrau Melanie Rösner an die Hand ins Tor zum 0:5. Nach einer Ecke in der 82.min. fiel dann das 0:6 und in der 88.min. das 0:7 über einen Angriff auf die linke Seite. Abschließend muss man sagen das,dass viel zu hohe Ergebnis nicht das Spiel wiederspiegelt. Die 1.Damen hat sich und den gegebenen Umständen trotz der vielen Gegentore sehr gut verkauft.