Herzlich Willkommen!

auf der Internetseite des SV Germania Helstorf e.V. von 1923!

 40


 

E-Junioren siegen in Mellendorf mit 5:3!

Gegen den Gastgeber aus Mellendorf kamen die Germanen gut aus den Startblöcken, es boten sich einige gute Torgelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Der erste nennenswerte Angriff der Mellendorfer führte gleich zum 1:0 und stellte den Spielverlauf bis dahin auf den Kopf. Die Helstorfer antworteten wütend und Anton Stünkel erzielte dann auch das verdiente 1:1 per Sonntagsschuss in den Winkel. Nach Querpass von Leon Koch war er dann auch per trockenen Rechtschuss für die 1:2 Führung zuständig. Noch vor der Pause fiel das 2:2 durch einen verdeckten Schuss der Gastgeber. Nach einem Eckball fälschten die Mellendorfer kurze Zeit später den Ball zum 2:3 ins eigene Tor ab. Beim 2:4 tankte sich wieder Anton Stünkel durch die Abwehr und vollendete. Er war es dann auch, der unsanft von den Beinen geholt wurde, als er kurze Zeit später allein auf das gegnerische Tor zusteuerte. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Leon Koch eiskalt zum 2:5. Im Gegenzug fiel noch das 3:5 für den MTV. Alles was danach noch auf das Helstorfer Tor kam, wurde entweder vom starken Abwehrrecken Marlon Schuseil geklärt oder sichere Beute des Keepers Finn Bartling.

Zwei Vize-Bezirksmeistertitel!

Zwei A-Schülerinnen der Germanen waren in Stuhr-Moordeich am Start der Bezirksmeisterschaften. Im Endlauf über 80m-Hürden standen in der AK W15 Tabea Rödel und Jill Poeppler. Tabea lief in der Zeit von 13,30 Sekunden auf den Silberplatz. Jill belegte in 14,63 Sekunden den vierten Platz. Im 800m-Lauf wurden durch einen Sturz nach dem Start ein Teil der Starterinnen behindert, unter ihnen auch Jill, sie verloren Zeit zur Spitzengruppe. Nach einer tollen Aufholjagd lief Jill in 2:30,10 Minuten noch auf den Silberplatz.   

Foto nach dem Hürdenlauf: von links Tabea, Jill

 

Jill Poeppler mit überragender Bestzeit zum Titel!

Auf den Kreismeisterschaften der Schülerinnen in Kirchdorf trumpfte Jill Poeppler im Lauf über 800m mit einer überragenden Leistung auf. Mit dem Startschuss lief sie an die Spitze des Feldes und ver-grösserte in dem stark besetzten Feld mit einem mutigen Tempolauf diese Spitzenposition. Im Ziel verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit um fast 6 Sekunden auf 2:23,9 Minuten und verwies Ira Wischkopf, LG Wennigsen (2:25,7 Minuten) und Svenja Pingpank, TSV Kirchdorf (2:26,1 Minuten) auf die Plätze. Mit dieser Zeit setzte sie sich im Land in der Spitzengruppe fest. Ein starkes Rennen lief auch Dennis Schweda bei den Schülern M15 über 1000m. Auch er verbesserte seine persönliche Bestzeit erheblich und lief in 2:59,0 Minuten auf den Bronzeplatz. Die B-Schülerin Rebekka Abel kam im 800m-Lauf in der AK W13 in 2:52,0 Minuten auf den fünften Platz. Die gleiche Platzierung erreichte sie im Schlagballwurf mit 36,0 Meter.

Foto: Jill Poeppler

Pascal und Jonathan nicht zu schlagen!

Auf den Bezirksmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend in Wunstorf setzten die Helstorfer Leichtathleten ihre Erfolgsserie fort. Unangefochtener Bezirksmeister der männlichen B-Jugend wurde im 1500m-Lauf Pascal Stasner in 4:18,50 Minuten. Ebenso souverän holte  Jonathan Haeuser bei der männlichen A-Jugend im 2000m-Hindernislauf den Titel, in der guten Zeit von 6:30,38 Minuten. Vier Stunden vorher lief er im 400m-Sprint in 53,61 Sekunden auf den Silberplatz. Marc Poeppler (männl.Jugend B) belegte im 200m-Sprint den 5.Platz (25,93 Sekunden) und lief im 800m-Lauf auf den Bronzeplatz (2:11,33 Minuten). Alexandr Merk ebenfalls B-Jugend kam im 400m-Sprint als Vierter ins Ziel (56,70 Sekunden). Im 800m-Lauf der A-Jugend wurde Kristian Kues in 2:16,23 Minuten Fünfter.

Die männliche B-Jugend war mit der 4x100m-Staffel gemeldet und lief in der Reihenfolge Alexander Merk, Pascal Stasner, Torsten Sandte und Marc Poeppler in 49,41 Sekunden auf den vierten Platz. Die Senioren M40/45 liefen in der Besetzung Matthias Bansa, Volker Banschbach, Jürgen Langreder und Ingo Wessling bei den Männern mit, belegten in 49,75 Sekunden den 3. Platz und unterboten mit dieser Leistung 2,25 Sekunden die Qualifikation für die Deutschen-Senioren-Meisterschaften.

Anschließend waren die Senioren Matthias Bansa (M40) und Jürgen Langreder (M45) in der Männer-klasse im 200m-Sprint am Start und erzielten achtbare Leistungen. Matthias wurde Zehnter (26,39 Sekunden und Jürgen Elfter (26,48 Sekunden). In dem Lauf hat es Ingo Wessling (M45) böse mit einem Faserriss erwischt. Wir wünschen ihm von dieser Stelle gute und schnelle Besserung.

Foto 1: Jonathan Haeuser am Wassergraben

Foto 2: Senioren M40/45, nach dem Staffellauf