Herzlich Willkommen!

auf der Internetseite des SV Germania Helstorf e.V. von 1923!

 40


 

Bereits zum 36. Mal wurde der Egon-Olsen-Pokal, ein Hallenfußballturnier für Thekenmannschaften, im Januar in der Neustädter KGS-Turnhalle ausgespielt. Unter den gemeldeten 26 Mannschaften befand sich erstmals eine mit drei Spielern aus anderen Vereinen verstärkte Vertretung Germanias, das Team "Clubheim Helstorf".

Mit drei Siegen und ohne Gegentreffer (13:0 Tore) setzte unsere Mannschft als Gruppensieger gegen die Vertretungen der 'Pizzeria Mamma Mia', des 'Sporthauses Mandelsloh' und der 'Pizzeria Roberto' durch. Nach Siegen in der Zwischenrunde gegen das 'Sporthaus Bordenau' (5:2) und dem Vorjahresfinalisten 'Bistro C'est la vie' (2:0) schlugen die Helstorfer im Halbfinale auch den Vorjahressieger 'La Cabana' mit 2:0 Toren.

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale stieß das Team 'Clubheim Helstorf' auf die favorisierte 'Pizza-Flitzer'-Vertretung. Der später mit der Torjägerkanone ausgezeichnete Goalgetter Mohamad Saade (9 Treffer) schoss gegen die Helstorfer eine 2:0 Führung heraus, doch Lukas Koenemann und Arne Stimpfig gelangen die Ausgleichstreffer. In der Verlängerung galt die 'Golden-Goal-Regelung'. Die offensive Spielweise unseres Clubheim-Teams wurde durch ein sehenswertes Tor von Lukas Koenemann mit dem 3:2 Siegtreffer belohnt. Unter großem Jubel nahm die Mannschaft bei der Siegerehrung den großen Pokal entgegen.

Am 31. Januar trafen sich die siegreichen Spieler um Trainer Matthias Maszke und Betreuer Andrew Joslin (s. Foto) erneut im Sportheim, wo der Egon-Olsen-Wanderpokal nun für ein Jahr seine Heimat gefunden hat. Im Rahmen einer kleinen Feier mit rustikalem Abendbrot wurde der Erfolg nochmals eingehend diskutiert.

Foto: (stehend von links) Janis Neugebauer, Lukas Koenemann, Andrew Joslin, Vereinwirtin Gertrud Pfeifer, Kevin Zinn, Trainer Matthias Maszke, Arne Stimpfig, Felix Gleser, hockend: Leon Koch, Thorben Neugebauer, Martin Enge. Es fehlt Moritz Blanke

 An alle Mitglieder des SV Germania Helstorf 

 E I N L A D U N G

zur

Jahreshauptversammlung

am

Freitag, den 09.02.2018

um 19.00 Uhr im Sportheim 

 (klick auf "Weiterlesen")

Nur wenige Mitglieder waren der Einladung des Vorstandes zur Außerordentlichen Mitgliederversammlung gefolgt, auf der die seit 1946 nahezu unverändert bestehende Vereinssatzung des SV Germania Helstorf einer grundlegenden Neufassung unterzogen wurde.

Mehrere Tage hatte Pressewart Jürgen Gödecke für den Entwurf der an heute geltende Rechtsgrundlagen angepassten und mit eindeutigeren Formulierungen versehenen Satzung aufgewandt. Neben der von den Sportverbänden vermehrt geforderten Aufnahme der weiblichen Funktionäre in die Regeltexte (z.B. 'der Abteilungsleiter/die Abteilungsleiterin' oder 'der Kassenprüfer/die Kassenprüferin') waren verschiedene Bestimmungen zu ändern. So wurden unter anderem die Vorgaben, die Vereinsbuchführung sei auf dem vereinseigenen PC durchzuführen oder ein bis dato bestehender, nahezu unbegrenzter Versicherungsschutz bei Sportunfällen ebenso zeitgemäß angepasst wie die fehlenden bzw. unklaren Regelungen bezüglich der Ladung zu Sitzungen (z.B. Vorstand, Ehrenrat, etc.) und der Mindestanzahl der hierbei zur Beschlussfassung notwendigen Mitglieder.

Inzwischen liegt diese nach jedem Paragraphen einstimmig beschlossene Änderung unseres Vereinsstatuts, das jetzt nur noch 24 statt bisher 25 Paragraphen umfasst, dem Finanzamt Nienburg vor. Hier erfolgt eine Prüfung, damit die neuen Formulierungen nicht den Grundsätzen der Gemeinnützigkeit des Vereins zuwiderlaufen. Anschließend wird die Satzung von einem Notar überprüft, vom geschäftsführenden Vorstand (1., 2. und 3. Vorsitzender sowie der Kassenwart) unterzeichnet und zur endgültigen Genehmigung beim Amtsgericht Neustadt eingereicht. Erst ab diesem Zeitpunkt ist sie rechtsgültig und wird über unsere Homepage allen Mitgliedern zugänglich gemacht.

Mit acht Siegen, davon viermal mit 7:0, und einem Unentschieden (6:6) gegen den Tabellenzweiten TV Jahn Leveste sicherte sich die 1. Mannschaft die Herbstmeisterschaft. Trotz verschiedener verletzungsbedingter Ausfälle konnte das Quartett mit Wolfgang Schewe (Spielverhältnis: 8:2), Jürgen Langreder (5:3), Jürgen Gödecke (10:1), Uwe Harp (7:2) sowie Ersatzmann Frank Pfeifer (5:3) vom ersten Spieltag an die Tabellenspitze behaupten. Jürgen Gödecke und Uwe Harp stellen mit einer Bilanz von 6:1 zudem das zweitbeste Doppel in der aus 10 Mannschaften bestehenden Staffel.

Die 2. Mannschaft konnte an die Leistungen des Vorjahres (3. Tabellenplatz) leider nicht anknüpfen. Mit nur zwei Siegen und drei Unentschieden belegt das Team mit 7:11 Punkten nur einen 7. Rang. Klaus Sievers mit einem ausgeglichenen Spielverhältnis (9:9), Dennis Kuhn (3:5),der wegen einer Knieverletzung mehrere Spiele ausfiel, der durch eine Hand-OP gehandicapte Oldie Horst Kögler (76 Jahre, 7:10) sowie Mannschaftsführerin Angelika Schewe (6:7) hoffen jedoch, sich in der Rückrunde um einige Plätze verbessern zu können. Zu gelegentlichen Einsätzen kamen zudem Peter Krückeberg und Manfred Hannemann.

Nur ein Unentschieden gelang der 3. Mannschaft, die mit 1:17 Punkten das Schlusslicht in ihrer Staffel bildet. Der extrem positiven Einzelbilanz von deren Nr. 1, Patrick Grefe (14:0), stehen leider sehr negative Spielwerte der Mitspieler/innen Torsten Grefe, Achim Grefe, Anja und Lara Strecker sowie Maren Gieslerk gegenüber. 

Bei den TT-Vereinsmeisterschaften 2017 am 16. Dezember gelang Jürgen Langreder in einem 12er Starterfeld nicht nur die Vereinsmeisterschaft im Einzel durch einen 3:0 Erfolg im Finalspiel gegen Jürgen Gödecke. In der Doppelkonkurrenz, in der den stärkeren Spielern jeweils ein(e) schwächere(r) Spieler(in) zugelost wurde, setzte er sich mit Partnerin Maren Gieslerk im Finale gegen die Paarung Angelika Schewe/Frank Pfeifer ebenfalls durch. Bei der anschließenden Feier im Sportheim erfolgte die Siegerehrung mit Urkunden und kleinen Sachpreisen. Mit Pizza, Bratwurst, diversen Getränken und einem Schrottwichteln amüsierten sich die Aktiven mehrere Stunden.