Herzlich Willkommen!

auf der Internetseite des SV Germania Helstorf e.V. von 1923!

 40


 

Ein wohl erstmals im Neustädter Land stattfindendes Sport-Event plant der SV Germania in Kooperation mit dem Bürgerschützenverein (BSV) für den 22. September: einen landesoffenen "Sommer-Biathlon".

Eine über Rasen, Sand und Asphalt führende 1.500m lange Laufstrecke ist von den Teilnehmern dreimal zu absolvieren. Zwei Schießeinlagen im Schützenhaus mit jeweils 5 Schüssen (Luftgewehr) sind vorgesehen, wobei jeder Fehlschuss eine 100m-Strafrunde zur Folge hat. Männer und Frauen starten in getrennten Wettbewerben.

Die Organisatoren Jürgen Gödecke und Angelika Schewe (SV) sowie Andreas Pagel (BSV) hoffen auf zahlreiche Anmeldungen bei den allerdings auf jeweils 90 Läufern/-innen begrenzten Starterfeldern. Eine umfassende Ausschreibung wird im August den Vereinen zugesandt und in der Presse veröffentlicht, so dass auch erst ab dem Zeitpunkt Meldungen entgegengenommen werden.

Mit einem deutlichen 7:1 Erfolg gegen den TV Lohnde beendete die 1. Herrenmannschaft des SV Germania Helstorf seine Tischtennissaison. Vorjahresmeister TuS Harenberg, der mit 7:4 und 7:2 Punkten besiegt werden konnte, belegt mit sieben Punkten Rückstand den 2. Tabellenplatz vor dem punktgleichen TV Lohnde.

'Ein völlig unnötiges 6:6 Unentschieden gegen den TV Jahn Leveste in der Hinrunde', so Mannschaftsführer und Abteilungsleiter Jürgen Gödecke, beeinträchtigt die ansonsten makellose Bilanz des Germanen-Quartetts. Mit Wolfgang Schewe (Einzelbilanz: 17 Siege, 5 Niederlagen), Jürgen Langreder (21:4), Jürgen Gödecke (20:2), Uwe Harp (13:5) sowie Ersatzmann Frank Pfeifer (9:4) nehmen die Helstorfer als einziger Vertreter aus dem Neustädter Land auch an der jetzt laufenden Seniorenrunde teil, in der durch Siege gegen TuSpo Jeinsen (8:2), TTSG Wennigsen (6:4) und dem Badenstedter SC (9:1) bereits das Viertelfinale erreicht wurde. Am 25. Mai haben die Germanen ein schweres Auswärtsspiel bei der SG Misburg zu bestreiten.

Jürgen Gödecke absolvierte 1.000stes Pflichtspiel

Einen besonderer Vereinsrekord stellte Jürgen Gödecke beim Spiel gegen den SC Linderte auf: er bestritt sein 1.000stes Tischtennis-Pflichtspiel für den SV Germania Helstorf! Seit der Abteilungsgründung im Jahre 1966 ist er dabei und hat in dieser Zeit mit Ausnahme eines Punktspiels im vergangenen Jahr aufgrund eines familiären Trauerfalls kein einziges Spiel verpasst. Zudem absolvierte er in seiner aktiven Zeit als Fußballer etwa 800 Pflichtspiele im Germanentrikot. 'Um auf 2.000 Gesamteinsätze zu kommen', so der 64jährige Gödecke, 'müsste ich noch 10 Jahre lang Tischtennispunktspiele bestreiten. Ob mir das allerdings gelingt ...?'

Foto: Das erfolgreiche Germanen-Quartett: Wolfgang Schewe, Jürgen Langreder, Uwe Harp und Jürgen Gödecke

 

Zum Start der Punktspielsaison 2018 der Tennis-Germanen gab es am gestrigen Sonntag für die Herren 30 einen 4:2 Sieg in Hespe, für die Herren 40 ein 3:3 Unentschieden gegen den TG Hannover und für die Tennis-Damenmannschaft eine 1:5 Niederlage gegen den TV Stolzenau. 

Die Helstorfer Damen begannen am Sonntagmorgen mit ihren Einzeln. Judit Gleue an Nr. 1 musste sich gegen eine erfahrende Gegnerin (LK 19) mit 1:6 / 1:6 geschlagen geben. Floria Hojer, an Nr. 2 gesetzt, konnte ihr Einzel großartig mit 6:3 und 6:1 für sich entscheiden. Pia Blanke verlor das dritte Einzel leider mit 0:6 / 3:6 und Femke Busch, nach einem spannenden Spiel erst im Nachsatz (Matchtiebreak) mit 1:6 / 7:6 und 4:10. Die beiden Doppel in der Besetzung: Gleue/Hojer (0:6 / 0:6) und Busch/Hannemann (1:6 / 2:6) gingen dann leider ebenfalls verloren - zum 1:5 Gesamtergebnis. 

Die Herren 40 begannen ihr Spiel im Einzel mit Young-Hun Kluge an Nr. 1 gegen einen guten LK14 – Gegner, den er in einem spannenden Match mit 6:0, 3:6 und 10:5 niederrang. In einem ebenfalls engen Spiel an Nr. 2 musste sich Thomas Blanke gegen seinen Gegner mit 4:6 und 4:6 geschlagen geben. Auch Marco Friedrich an Nr. 3 verlor leider sein Einzel mit 4:6 / 1:6, bevor Markus Koenemann-Schultze an Nr. 4 nach einer Aufholjagd mit 2:6, 6:3 und 10:5 im Machttiebreak den 2:2 Ausgleich nach den Einzeln herstellen konnte. Das 1. Doppel in der Besetzung Blanke/Friedrich verlor 3:6 und 2:6. Das 2. Doppel mit Kluge/Koenemann-Schultze konnte hingegen den Punktestand mit 6:2 / 6:3 zum 3:3 Endergebnis wieder ausgleichen. 

Während die Herren 40 und die Damen des SV Germania zu Hause antraten, mussten die Herren 30 bis nach Hespe (hinter Stadthagen) reisen. Sascha Sauer, an Nr. 1 gesetzt, gewann sein Einzel souverän mit 6:3 / 6:3. Mark Schumacher konnte sich, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Spielstil seines Gegners, letztendlich mit 4:6, 6:3 und 10:8 gegen seinen Kontrahenten durchsetzen. Timo Markworth an Nr. 3 verlor gegen einen starken Gegner 6:2 / 6:3. Björn Schumacher an Nr. 4 gewann 6:2 / 6:0 zum zwischenzeitlichen 3:1 Ergebnis für die Helstorfer. Den fehlenden Punkt zum Gesamtsieg holten Sauer/M. Schumacher im ersten Doppel gewohnt sicher mit 6:2 / 6:2. Im zweiten Doppel mussten sich Markworth/B. Schumacher nach anfänglich gutem erstem Satz im Nachgang im Matchtiebreak mit 6:2 / 2:6 und 6:10 leider geschlagen geben. 

Insgesamt war es für die Tennis-Germanen ein ordentlicher Beginn in die Saison. Wenn man bedenkt, dass alle Akteure auf Grund der späten Fertigstellung der heimischen Plätze bisher noch kaum trainieren konnten (1x) und sich die Damen erst einmal in der neuen Konstellation einspielen müssen, war es unter dem Strich eine gute Leistung aller Teams an diesem Sonntag.