www.svg-helstorf.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Damen Volleyball 2017/18

E-Mail Drucken PDF

Seit August letzten Jahres hat die Damenvolleyballmannschaft mit Daryusch Deihim einen neuen Trainer. Das vorherige Trainergespann, Kirsten Bruns und Christoph Bode mussten ihr Amt leider aufgrund zeitlichen Mangels oder beruflichen Ortswechsels aufgeben.

Zurzeit haben 11 Spielerinnen einen gültigen Pass und 3 besitzen die Schiedsrichter D-Lizenz. Die Schiedsrichterlizenz soll im Sommer auf mehrere Spielerinnen ausgeweitet werden.

Dank der kostenlosen „Spieler Plus“ App kann das Training besser geplant und koordiniert werden. Dort müssen die Spielerinnen Zu- bzw. Absagen und so liegt die Trainingsbeteiligung im Durchschnitt bei 70-80%. Es wurde auch ein Strafenkatalog von den Spielerinnen entworfen mit dem die Mannschaftskasse gefüllt werden soll. Kassenwärtin und Vertreterin wurden auch über die App gewählt.

In der Vorbereitungszeit verletzte sich eine Spielerin bei Stufensprüngen und zog sich eine Jones Fraktur (Bruch des Fußknochens zum kleinen Zeh) zu. Im Dezember spielte sie aber schon wieder in der Mannschaft mit. Eine weitere Spielerin kam nur zwei Mal zum Training und entschied sich dann gar nicht mehr zu kommen. Dafür kam eine neue Spielerin zum Training, die immer da ist und sichtbare Erfolge macht.

So starteten die Damen anfangs mit 9 Spielerinnen in die Saison. Erst am 3. Spieltag feierten sie ihren ersten Erfolg. Vor dem letzten Spieltag stehen 5 Siege und 11 Niederlagen auf dem Konto der Helstorferinnen. Zwei Niederlagen wurden ganz knapp mit 2:1 gegen Wunstorf verloren. Während der Saison trat auch ein akuter Spielermangel aufgrund von Krankheiten, Klausuren, Arbeiten oder aber Lustlosigkeit auf. Nach einem Schreiben des Trainers an seine Spielerinnen, gelobten diese Besserung, da sie ja auch den Verein repräsentieren.

Das angestrebte neue System welches alle anderen Mannschaften der Liga auch spielen war anfangs und im Laufe der Saison noch zu schwer für die jungen Damen, aber mit jeder Trainingseinheit kommen sie dem Ziel näher, so dass es in der neuen Saison gespielt werden kann. Hauptaugenmerk des Trainers war das Abschalten der individuellen Schwächen welches durch Einzeltraining und viele Wiederholungen erreicht wurde.

Zu „Sondereinheiten“ wie z.B. Falltraining wurde eine Spielerin aus der Landesliga eingeladen die mit dem Trainer Korrekturen an den Spielerinnen durchführte. Nach anfänglichem Schock, über das zu Erlenende, schafften alle diese Trainingseinheit und hatten Spaß. Das Training zahlte sich bereits am nächsten Spieltag aus als die Damen zu Hause Eldagsen mit 2:0 schlugen und den ungeschlagenen Tabellenführer fast seinen zweiten Satzverlust in dieser Saison beibrachten.

Neue Trikots und Socken besorgten sich die Damen in Eigenregie und gewannen mit Daniel Litinski, dem Vater einer Spielerin, einen Sponsor für die Trikots. Für das einheitliche Auftreten bekamen die Damen noch Kapuzenpullover mit Vereinsname, Silhouette und Vereinslogo vom Verein und einem nicht genannten Sponsor. Hierfür sagen sie Danke!!!

Es wurden weiterhin zu Beginn der Saison Minihürden und eine Koordinationsleiter beschafft. Der Trainer bekam außerdem Schlüssel für die Halle, den Volleyballschrank, den Ballschrank und dem Ballwagen.

Gemeinschaftliche Aktivitäten waren Weihnachtsmarktbesuch in Hannover, nach Punktspielen Essen gehen (je nachdem wer noch Zeit hatte) und es soll eine Saisonabschlussaktivität geben wie evtl. Besuch des Superfly in Hannover (Trampolin springen).

Bis Ende Februar läuft noch eine Hausaufgabe der Damen. Sie sollen im Umkreis von 10km neue Spielerinnen in den Verein holen um so die Mannschaft zu verstärken und vergrößern. Hierfür wird bei facebook, instagram, per Flyer oder direkter Frage geworben.

Heimspiel Impressionen: