www.svg-helstorf.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Zwei Titel bei den TT-Stadtmeisterschaften

E-Mail Drucken PDF

Mit 8 Teilnehmern, die in 13 Konkurrenzen starteten, war die Tischtennisabteilung des SV Germania Helstorf bei den vom SV Empede/Himmelreich in der Marienseer Sporthalle ausgerichteten Stadtmeisterschaften (15. - 17.01.) gut vertreten. Auch die Erfolgsseite kann sich sehen lassen: zwei Titel und vier dritte Plätze waren die positive Ausbeute der Germanen.

Im Einzelturnier der Herren bis 2. Kreisklasse konnte sich Vorjahresdritter Patrick Grefe nach drei Gruppen- und drei weiteren Vorrundenspielen ohne Satzverlust (!) durchsetzen. Im Finale bezwang er Michael Rothert (TTV Bordenau) ebenfalls mit 3:0 Sätzen (11:7, 11:9 und 11:6) und sicherte sich damit den Stadtmeistertitel. Jürgen Gödecke, mit 61 Jahren um 17 Jahre älter als der Nächstältere in dem mit 34 Aktiven besetzten Starterfeld, musste sich zuvor gegen Rothert mit 1:3 Sätzen geschlagen geben und errang Platz 3.

Grefe/Gödecke, die sich bereits in 2015 den Titel in der Doppelkonkurrenz sichern konnten, traten auch in diesem Jahr wieder gemeinsam an. Nach drei sicher gewonnenen Vorrundenspielen stießen sie auf die bis dahin ebenfalls siegreiche Germanenvertretung Jürgen und Wilken Langreder. In einem packenden Spiel gingen Vater und Sohn Langreder mit 2:0 Sätzen in Führung, mussten sich nach dem erfolgtem Ausgleich im letzten Satz jedoch knapp mit 9:11 Punkten und somit 2:3 Sätzen geschlagen geben und belegten den 3. Platz. Gegen Michael Rothert/Christian Bayer (beide TTV Bordenau) gelang den Doppelpartnern Grefe/Gödecke ein 3:1 Sieg und damit die Titelverteidigung!

Jürgen und Wilken Langreder setzten sich im Einzel in ihren Gruppen sicher durch, scheiterten jedoch anschließend im Viertel- bzw. Achtelfinale. Dennis Kuhn und Frank Pfeifer schieden in dem stark besetzten Teilnehmerfeld bereits nach den Gruppenspielen aus. Auch im Doppel wurden die beiden bereits im Auftaktspiel bezwungen.

Ähnlich erging es den beiden auf Germanias Seite startenden Teilnehmerinnen in der Damenkonkurrenz bis Kreisliga, Maren Gieslerk und Anja Strecker. Pech hatte hier insbesondere Maren Gieslerk, die bei einem Satzstand von 2:2 im entscheidenden Satz an ihrer Nervosität scheiterte. Gleich fünf Vorhand-Angriffsschläge, die sie im Training sicher verwandelt, brachte sie nicht auf die gegnerische Platte, verlor den Satz mit 7:11 und schied leider aus.

Bereits am Freitag, dem Eröffnungstag, startete Jürgen Gödecke in der Alterklasse ab 60 Jahre. Mit Doppelpartner Gerd Korella (TV Mandelsloh) sicherte er sich den 3. Rang. Auch im Einzel belegte Gödecke Platz 3, da er im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Hans-Jürgen Frisch (SV Empede/Himmelreich) eine 1:3 Niederlage hinnehmen musste.