www.svg-helstorf.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Rückkehrer machen Aufstieg möglich!

E-Mail Drucken PDF

Nach dreijähriger Unterbrechung konnte die Tischtennisabteilung des SV Germania Helstorf neben der seit Jahren recht erfolgreichen 4er-Mannschaft in der 3. Kreisklasse zu dieser Saison zusätzlich wieder ein 6er-Team für den Punktspielbetrieb melden. Nach einem holprigen Start konnte man die Hinrunde immerhin mit einem nicht erwarteten 3. Tabellenplatz in der 2. Kreisklasse abschließen.

 

Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg hat Patrick Grefe, der bereits in der Jugend bei den Germanen spielte. Nach seinem Wechsel zum TV Mandelsloh und später zum damaligen Bezirksligisten TSV Mühlenfeld hörte er vor vier Jahren mit dem Tischtennissport auf. Seinen Neuanfang zu Beginn dieser Saison in der unteren Spielklasse hat Grefe nicht bereut. Mit einem Spielverhältnis von 21:1 Siegen steht er in der Spitze dieser Staffel.

Im Spitzenspiel gegen Tabellenführer SV Empede-Himmelreich konnte das Germania-Team zudem noch auf den ehemaligen Kreisligaspieler Markus Knop zurückgreifen, der nach dreijähriger Wettkampfpause ebenfalls ein erfolgreiches Comeback feierte. Mit einem deutlichen 9:3-Sieg zogen die Helstorfer nun an den Kontrahenten in der Tabelle vorbei. Das Schlüsselspiel dieser Begegnung war zweifellos das Einzel der Topp-Gesetzten Ludger Schmidt (SV Empede-H.) gegen Grefe. Nach der 2:3 Hinspielniederlage behielt Grefe in einem wiederum packenden Spiel mit 3:2 Sätzen die Oberhand. Durch seinen zweiten Einzelsieg gegen Heinz-Jürgen Colonius (3:0) und dem Gewinn des Doppels mit Partner Jürgen Gödecke gegen Colonius/Stefan Brodkorb steuerte Grefe somit 3 Punkte zum Sieg bei. Ebenso erfolgreich war Knop, der gegen Peter Scharpe (3:0) und Dirk Rieken (3:1) sowie im Doppel mit Uwe Harp gegen L. Schmidt/Scharpe (3:2) gewann. Die weiteren Punkte für die Germanen errangen Gödecke - Colonius (3:1), Harp-Rieken (3:2) und Manfred Schmidt-Willi Krumradt (3:2). Für den SV Empede-Himmelreich punkteten das Doppel Rieken/Krumradt-M.Schmidt/Dennis Kuhn (3:1) sowie L. Schmidt-Gödecke (3:0) und Brodkorb-Kuhn (3:0).

Nach diesem Sieg stand die einhellige Meinung bei den Helstorfern fest: "Jetzt wollen wir auch aufsteigen!" Mit dem TV Mandelsloh (Hinspiel: 9:7), TSV Luthe (9:6) und TSV Bordenau (8:8) warten jedoch noch sehr starke Gegner auf die Germanen.