www.svg-helstorf.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tennis-Herren 30: Niederlage gegen den Ligafavoriten zum Auftakt!

E-Mail Drucken PDF

Die Herren 30 des SV Germania Helstorf starteten ihre Punktspielsaison am letzten Samstag (13.05.) gleich gegen den vermeintlichen Ligafavoriten aus Berenbostel. Die Gegner vom TSV und die Germanen kennen und schätzen sich im freundschaftlichen Verhältnis seit einigen Jahren und spielen auch in der Hallensaison in einer Spielgemeinschaft zusammen. Umso größer war natürlich der „Ehrgeiz“ sich diesmal gegeneinander im direkten Vergleich zu besiegen.

(...klick: Weiterlesen)

Im ersten Einzel hatte es Sascha Sauer mit Julian Hesse vom TSV zu tun. In einem packenden Spiel konnte sich der Berenbosteler mit 4:6 und 4:6 durchsetzen. Im zweiten Match trat, der vor der Saison von den Berenbostelern zu den Helstorfern gewechselte, Young-Hun Kluge gegen seinen alten Teamgefährten Patrick Kresse an. Auch hier behielt der 19 Jahre jüngere Berenbosteler mit 4:6 und 0:6 die Oberhand. Im dritten Einzel holte Mark Schumacher gegen Ingo Koschmieder in einem sehr spannenden Spiel über 2 Stunden mit 7:5 und 6:2 den ersten Punkt für die Germanen. Im vierten Einzel war es hingegen zwischen Timo Markworth und Dominik Bleckert eine klare Angelegenheit für den TSVler, der das Match mit 1:6 und 2:6 für sich entscheiden konnte. Nach den Einzeln stand es somit bereits 1:3. Für die Gäste also eine gute Ausgangslage für die dann folgenden Doppel.

Im zweiten Doppel hatten es Sascha Sauer und Martin Schumacher (eingewechselt für Young-Hun Kluge) mit Patrick Kresse und Dominik Bleckert zu tun. Dieses Spiel verlief eindeutig mit 0:6 und 2:6 zu Gunsten der Berenbosteler und damit auch zum feststehenden Gesamtsieg. Im ersten Doppel traten die beiden Brüder Mark und Björn Schumacher (eingewechselt für Timo Markworth) gegen Julian Hesse und Ingo Koschmieder an. In einem Spiel auf „Messerschneide“, in dem die Führung ständig wechselte und beide Gegnerteams sich nichts schenken, konnten am Ende die Germanen das Match für sich entscheiden. Nach über 3 Stunden Kampf verwandelte Mark Schumacher mit letzter Kraft den entscheidenden Matchball (im Fallen) zum 6:4, 4:6 und 7:5. Mark, der total erschöpft von allen Beteiligten zunächst erst mal mit Cola, Bifi und Brot aufgepeppelt werden musste, hatte an diesem Tag über 5 Stunden Tennis gespielt. An der Niederlage im Gesamtergebnis konnten die Germanen zwar nichts mehr ändern, aber der letzte Punkt im Doppel zum 2:4 Anschluss war wichtig für die Moral. Im Anschluss feierten alle Beteiligten noch etwas in der Helstorfer Tennishütte…unbestätigten Meldungen gegenüber der Redaktion, konnten einige Akteure bereits die Morgensonne auf dem Heimweg genießen…!

Nächste Woche Samstag geht es für die Germanen auswärts zum Mühlenberger SV, einen weiteren starken Gegner.

Foto: (hinten, von links) Mark Schumacher, Sascha Sauer; (vorne, von links) Young-Hun Kluge, Timo Markworth, Björn Schumacher; (es fehlt:) Martin Schumacher

Foto: Young-Hun mit den Berenbostelern Ingo, Patrick u. Dominik